Donnerstag, 18. Oktober 2012

Cocktail iOS App nun schneller & offline nutzbar

Im iTunes Store befindet sich seit 16.10.2012 die neue Cocktail iOS App in Version 1.2.


Neu in dieser Version sind:
  • "Hausbar" und "Einkaufsliste" offline nutzbar und Angaben werden gespeichert
  • verbesserte Navigationsstruktur
  • Anpassung für Retina Displays
  • Anpassung für iOS 6 und iPhone 5
  • Performance Verbesserungen: native iOS App, nicht mehr Titanium Mobile
  • erfordert nun iOS 4.3 (zuvor 3.1)
  • auf Englisch verfügbar

Abschied von älteren Geräten

Leider macht es Apple einem sehr schwer ältere Hardware, wo z.B. nur noch iOS 3.2 läuft, zu unterstützen. Daher wird nun iOS 4.3 vorausgesetzt.

Ich bin mit dieser Entscheidung selbst sehr unglücklich und mit meinem iPod Touch 2nd Gen. (3 Jahre alt) auch selbst betroffen. Die App läuft ohne Probleme sehr flüssig auch auf diesen älteren Geräten, aber meine Binaries die ARMv6 Unterstützung und einen iOS 6 Splash Screen beinhalteten, wurden sofort nach dem Upload zurückgewiesen - obwohl die Validierung des Binaries in XCode erfolgreich war.

Ich halte diese Entscheidung von Apple nicht nachhaltig, da schon aus Umweltgründen Geräte länger als zwei Jahre genutzt werden sollten. Die Entscheidung scheint auch nur aus reinen Marketinggründen getroffen wurden zu sein, da es offensichtlich eine künstliche Sperre ist ohne technische Begründung.


Statistik

Die Downloadzahlen ziehen seitdem wieder an. Wurde die App in der ersten Woche nach Veröffentlichung am 15.1.2011 noch 3.500 mal heruntergeladen, sind es zwischenzeitlich nur noch ca. 650 Downloads pro Woche gewesen.

Mit der neuen Version 1.2 waren es gestern (17.10.2012) 141 Installationen und 10.068 Updates auf die neue Version (am 16.10.2012, dem Tag des Updates, waren es 63 Installationen und 1.806 Updates).

Samstag, 26. November 2011

Buchrezension: "Schumann's Bar" von Charles Schumann

Neuauflage der Bar-Bibel unter neuem Namen: "Schumann's Bar" [1]
Viel Neues enthält diese Neuauflage der Cocktail-Bibel nicht. Ein paar neue Cocktailrezepte und Artikel rund um die Bar und Barkultur – mehr darf man nicht erwarten.

Wie viele Cocktail-Interessierte habe ich ein Exemplar der Bar-Bibel "American Bar" von Charles Schumann (18. Auflage von 2006) und war gespannt auf die Neuauflage "Schumann's Bar", welche ursprünglich für Herbst 2010 angekündigt war und nun über ein Jahr verspätet veröffentlicht wurde.

Angezogen hatte mich im September 2010 die Beschreibung der Neuauflage vom Verlag auf Amazon:
Nun hat Charles Schumann in dreijähriger Arbeit sein internationales Standardwerk komplett überarbeitet und erneuert: BAR. Originalrezepte von Charles Schumann werden durch eine detaillierte Waren- und Cocktailkunde und Tipps zur Barausstattung ergänzt und machen dieses Buch fit für die nächsten Jahrzehnte. [2]
Bei einem kurzen Blick auf das Inhaltsverzeichnis wird aber schnell klar, von "komplett überarbeitet und erneuert" kann keine Rede sein.

Schumann selbst gibt sich im Vorwort weit bescheidener: "... Grund genug für eine erweiterte und überarbeitete Neuauflage. Der Leser findet zusätzlich etwas Barphilosophie, ein paar Gedanken zum neuzeitlichen Mixen und Arbeiten hinter der Bar und Anmerkungen zum Essen" [3].

Die Rezepte wurden auf den ersten Blick nicht verändert, es sind aber ein paar neue hinzugekommen. Die Rezeptur und Zubereitungshinweise stehen jetzt untereinander statt gegenüber. Interessant sind neue Unterabschnitte wie für Daiquiris oder Sours, die Verweise auf Rezepte zu dieser Kategorie mit Seitenzahlen enthalten.

Im Wissensbereich sind neue Abschnitte wie etwa "Muddling oder 'Muddeln'", "Doppelt abseihen", "Neue Trends - das Labor", "Aromatisieren", "Bitte nicht!" und "Barfood" hinzugekommen. Am umfangreichsten ist davon das Kapitel "Barfood" welches sich hauptsächlich den Sandwiches widmet, aber keine Rezepte enthält.

Wer also noch eine halbwegs aktuelle Ausgabe der "American Bar" hat, kann sich die Investition von stolzen 35,00 Euro also sparen. Wer als Cocktail-Liebhaber "The Bible" noch nicht sein Eigen nennt, hat mit "Schumann's Bar" ein sehr gutes Standardwerk.

Weitere Informationen:
Lustiger Fakt: Das Buch wird in der Deutschen Nationalbibliothek unter der Sachgruppe "Hauswirtschaft und Familienleben" katalogisiert.


Quellen:

  1. Bild: Collection Rolf Heyne GmbH & Co. KG
  2. Verlagsseite zum Buch
  3. Charles Schumann. Schumann's Bar. Collection Rolf Heyne, München 2011, Seite 7

Donnerstag, 31. März 2011

Cocktail App v1.3 (Android) mit neuer Einkaufsliste



Die Einkaufslistenfunktion ist nun nativ implementiert und damit wesentlich schneller und komfortabler. Außerdem ist keine Internetverbindung für diese Funktion nötig.

In Version 1.4. wird auch die Hausbar nativ implementiert sein.

Samstag, 26. März 2011

Cocktail App v1.2 im Android Market verfügbar



Die Cocktail App ist mittlerweile auch im Android Market angekommen. Sie wurde bisher 1.685 mal heruntergeladen und davon sind noch 1.028 aktive Installationen (61%) übrig.

In der aktuellen Version 1.2 ist auch die Schüttelgeste für Android hinzugekommen.

Ich arbeite gerade an Version 1.3 die dann eine native Implementierung der Einkaufsliste bietet, also hierfür keine Internetverbindung benötigt.

Dienstag, 25. Januar 2011

Erste Downloadzahlen zur Cocktail iOS App

"Cocktail" wurde in der ersten Woche über 3.500 Mal heruntergeladen. Die mobile Seite des cocktailberaters wurde demzufolge auch wesentlich häufiger aufgerufen, da hier noch auf die mobile Webseite für die Hausbar- und Einkaufslistenfunktion zurückgegriffen wird.

Die nächste Version wird natürlich die Hausbar- und Einkaufsliste nativ beinhalten.

Bisher gab es auch schon 5 Bewertungen (insgesamt 3/5 Sternen).

Danke allen Testern!

Montag, 24. Januar 2011

Impressionen von der Fachmesse "Barkultour 2011" in Stuttgart

Am 24.1.2011 habe ich die Fachmesse Barkultour in Stuttgart besucht. Hier ein paar Impressionen:
 
Marken Tasting von Jameson (5 und 12 Jahre): angenehm milder Whisky wie ich fand.
Monkey 47 stellt leckeren Gin mit vielen Zutaten aus dem Schwarzwald her.
Bartending
Die Messe fand im Römerkastell statt, die Halle brachte ein angenehmes Flair.
Monin stellt seine Neuheiten vor: Basilikum Sirup - anders, aber lecker
Strotmann verzaubert seine Gäste
Sierra
Insgesamt war die Anzahl der Aussteller übersichtlich. Einige mir bekannte und große wie Sierra, Jameson, Giffard und Monin waren dabei.